“Von Ulla Schmidt (SPD) und von Andrej Hunko (Die Linke) haben wir auf unseren „Offenen Brief“ gegen den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Fracking eine schriftliche Antwort bekommen. Von den CDU-Bundestagsabgeordneten der Städteregion fehlt bisher (Stand 23.05.15) jede Reaktion“, so fasst der Bezirksvorsitzende der NaturFreunde, Bruno Barth, das bisherige Ergebnis zusammen. Die NF wollen auf dem kommenden Herzogenrather Burgfest am 7. Juni mit einem Infostand u.a. das Thema Fracking weiter verfolgen.

Zusammen mit der Gewerkschaft IGBAU Alsdorf, der Initiative „No Fracking Inde, Rur, Wurm“ und der IG Bergbausiedlung Streiffeld hatten der Bezirk und die Ortsgruppe Herzogenrath-Merkstein der NF die Bundestagsabgeordneten der Städteregion um eine Stellungnahme gebeten. Während Hunko die unmissverständliche Ablehnung der NF unterstützt und ankündigt, gegen den Gesetzentwurf in der vorliegenden Form stimmen zu wollen, sieht Schmidt grundsätzlich den Gesetzentwurf der Bundesregierung positiv, verweist aber auf die parlamentarische Beratung, bevor sie zu einer endgültigen Entscheidung kommen könnte. Den „Offenen Brief“ und die Antworten der MdBs finden Sie im Wortlaut auf unserer Homepage.

Zwei Antworten – Jetzt Infostand
Markiert in: