„Absolut vorbildlich, was in der AWO-KiTa „Traumland“ mit den Kindern für Natur und Umwelt getan wird! Toll, was das KiTa-Team mit der Leiterin Nicole Küpper leistet! Als Naturfreunde geht uns da das Herz auf“, so der Vorsitzende des NF-Bezirks-Nordeifel, Bruno Barth, und sein Stellvertreter, Bernd Krott, in Übereinstimmung beim Sommerfest in der KiTa, bei dem die NF mit einem Infostand vor Ort waren. Besonders angetan waren die NF vom angelegten „Ackergarten“. „Das ist wohl einzigartig für alle KiTas in der Städteregion Aachen“, unterstrich Bruno Barth in seinem kurzen Grußwort.

Die KiTa „Traumland“ hatte sich letztes Jahr in der „GemüseAckerdemie“ angemeldet und ist in diesem Jahr in die praktische Umsetzung gegangen. Das Ganze versteht sich als „naturnaher Lernort“; es wird bei den Kindern ein Bewusstsein geschaffen für einen nachhaltigen Umgang mit Natur und Ressourcen. Dabei wird nicht in erster Linie theoretisches Wissen kindgerecht dargeboten, sondern praktisch umgesetzt. Die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache, wie die Erzieherin Claudia Krüger, „Fachfrau am Gemüsebeet“, erläuterte. Insgesamt 30 Kinder „ackern“ aktiv, es gibt u.a. eine „Möhren-„ und eine „Radieschengruppe“.

Zustande gekommen ist die Anlegung des „Ackergartens“ im Außengelände der KiTa neben dem großen Engagement des KiTa-Teams und des Elternrates auch durch die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein.

Vorbildlich für Natur und Umwelt!