Im Braunkohletagebau Garzweiler/Hambacher Forst kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen, die z.T. gewalttätig ausgetragen werden. Aktuell wurde ein illegal gebauter Tunnel durch die Dürener Polizei in einem Großeinsatz entfernt. In einem sog. „Skill Sharing Camp“ soll von den „Waldbesetzern“ organisiert ab dem 25.3. Barrikaden bauen, Strategien der „Personalverweigerung“ u.ä. trainiert werden.
Der geschäftsführende Landesvorstand hat auf seiner jüngsten Sitzung ein Positionspapier zum Braunkohletagebau beschlossen, in dem der sozialverträgliche Ausstieg aus dem Tagebau gefordert wird, gleichzeitig jegliche Gewalt entschieden abgelehnt wird.
Der vollständige Text ist im Anhang.