Nach der parlamentarischen Sommerpause steht im Bundestag die Entscheidung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Fracking an. Der NF-Bezirk hält es für erforderlich, dass die Landesleitung im Vorfeld der Bundestagsabstimmung öffentlich Position bezieht, sich an die MdBs aus NRW wendet und der Forderung nach einem grundsätzlichen Frackingverbot Nachdruck verleiht. Vor den Sommerferien hatte sich der Bezirk an die regionalen MdBs gewandt, die eigene Position einer Ablehnung des „Fracking-Erlaubnis-Gesetzentwurfs“ der Bundesregierung begründet und eine Antwort dazu eingefordert. Einen Appell der Landesleitung wird jetzt beantragt, weil über den regionalen Rahmen hinaus eine Stellungnahme der Landesleitung mehr Gewicht hat als eine solche eines Bezirks. Auch der neuerliche Antrag ist mit einer umfangreichen Begründung versehen.

Stellungnahme des NF-Landesverbandes eingefordert
Markiert in: