Herrliches Wetter und die drei Vorsitzenden der organisierenden Vereine – Bruno Barth von den NaturFreunden (NF) Herzogenrath-Merkstein, Herbert Schmerz von der „Projektgruppe Malabon und die Dritte Welt e.V.“ und Michael Poick von der IG Bauen, Agrar, Umwelt der Ortsgruppe Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath – strahlten wegen des gelungenen gemeinsamen Sommerfestes um die Wette.

[huge_it_slider id=”15″]


“Unterhaltung und Information”, so das Motto der Veranstaltung. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule Alt-Merkstein hatten das Bühnenprogramm mit einem kleinen Theaterstück „Zirkus“ begonnen; es folgten politisches Kabarett mit Josie und Kurt von „Muita Merda“ und Musik von den regionalen Gruppen „DaCapo“ und den „Grenzländern“, darüber hinaus traten philippinische Tänzerinnen auf. Dazu gab es Infostände der Malabon-Gruppe und zur „fairen und regionalen Landwirtschaft“.
Natürlich durften reichlich Essen und Trinken nicht fehlen und die Möglichkeit, mit alten Bekannten zu plauschen oder neue zu finden.

Bruno Barth und die Umweltreferentin der NF, Marika Jungblut, sammelten Unterschriften für eine Verlängerung der „Brennelementesteuer“, damit Atomkraftwerke nicht ab 2017 entgegen den öffentlichen Beteuerungen zum Atomausstieg für die Betreiber profitabler werden.

Zahlreiche Gäste waren ins NF-Haus gekommen: Einheimische und auch NF aus den Gruppen in Aachen und Eschweiler, auch viel „lokale Prominenz“ war vertreten.

Bruno Barth, Herbert Schmerz und Michael Poick waren sich wegen der vielen positiven Rückmeldungen der Gäste in ihrem Fazit einig: „Ein gemeinsames Sommerfest in dieser Art wird es auch im nächsten Jahr im NF-Haus geben“!

Fotos: Bruno Barth, Wolfgang Sevenich

Gelungenes Sommerfest
Markiert in: