„Die NaturFreunde (NF) sind 125 Jahre alt, aber keineswegs von gestern! Sie sind mit ihren Forderungen aktuell und zukunftsorientiert!“ So beendeten der Vorsitzende des NF-Bezirks, Bruno Barth aus Herzogenrath, und sein Stellvertreter, Bernd Krott aus Aachen, ihre Ansprache auf der NF-Kundgebung am Dreiländerpunkt in Aachen. Dieser Ort wurde bewusst gewählt, um die internationale Ausrichtung der NF zu betonen. Im September 1895 war die NF-Organisation in Wien gegründet worden; aus diesem Geburtstagsanlass fand die Veranstaltung mit gut 50 Teilnehmern unter Einhaltung der Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie statt.

Die Ansprache wurde eingerahmt durch je zwei Musikdarbietungen von Josie und Kurt der Aachener-Kabarettgruppe „Muita-Merda“ mit zu den NF passenden Stücken. Den Abschluss bildete eine Wanderung um das Dreiländereck durch Deutschland, Belgien und die Niederlande – geleitet von der Aachener-Ortsgruppe.

Im Wortbeitrag betonten Bruno Barth und Bernd Krott die heutigen thematischen Schwerpunkte der NF. „Sanfter Tourismus“ mit zahlreichen Wanderangeboten sind ein wesentlicher Teil, bei denen Gäste immer willkommen sind. Gegen die „rein gewinnbringende Ausbeutung von Natur und Umwelt“ engagieren sich die NF politisch, u.a. z.Z. mit der Unterstützung der „Volksinitiative Artenvielfalt NRW“. Als Teil der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung sind die NF für eine „Welt ohne Atomwaffen, Rüstungswettlauf und Krieg“. Darüber hinaus positionieren sich die NF als „entschiedene Gegner von nationalistischer und rassistischer Engstirnigkeit“.

Die im Bezirk aktiven Ortsgruppen Aachen, Eschweiler und Herzogenrath-Merkstein mit insgesamt ca. 500 Mitgliedern setzen sich für diese angesprochenen Ziele vor Ort ein; sie gehen davon aus, dass sie auch in den nächsten Jahren gesellschaftspolitisch einen wichtigen Beitrag leisten werden.

125 Jahre NaturFreunde – Kundgebung zum Geburtstag